logo caritas
Jahreshauptversammlung 2022

Endlich! Nach zwei Jahren „Corona-Pause“ fand am 2. Juni 2022 wieder eine Jahreshauptversammlung statt. Die Resonanz war überwältigend. Viele Mitglieder sind gekommen, um sich über die Aktivitäten ihres Vereins in den letzten beiden Jahren zu informieren und um einen neuen Vorstand zu wählen.

Hocherfreut über das rege Interesse begrüßt die 1. Vorsitzende Barbara Hofmann die Anwesenden im Saal des Pfarr- und Jugendheimes in Reckendorf und bittet die Gemeindereferentin Frau Ulrike Lebert um ein geistliches Wort. Danach eröffnet Frau Hofmann die Sitzung und stellt die Beschlussfähigkeit fest.

Nach dem Verlesen der Jahresberichte 2019 und 2020 geht es wie gewohnt mit den Berichten 2021 der 1. Vorsitzenden, der Sozialstationsleiterin und des Kassiers weiter. Die Kassenprüfer, Frau Isolde Dirauf und Herr Michael Schwengler bescheinigen dem Kassier Joachim Geiger eine einwandfreie Kassenführung. Herr Michael Schwengler beantragt die Entlastung der Vorstandschaft für die Jahre 2019 – 2021. Das wird einstimmig bestätigt.

Ebenso wird der Einsatz der Stationsleiterin, Frau Hedwig Martin und ihres Teams während der Corona-Pandemie hervorgehoben. Der Mehraufwand aufgrund der Coronamaßnahmen wurde trotz erheblichen Personalmangels bestens bewältigt. 54 992 gefahrene Kilometer im Jahr 2021 bestätigen eine großartige Leistung. Erfreulich ist auch der Prüfbericht des MdK Bayerns: Die Gesamtnote liegt bei 1,2. Darauf können die Schwestern stolz sein.

Neuwahl der Vorstandschaft: Die „Alten“ sind die „Neuen“

Die Wahlleiterin, Frau Ulrike Lebert teilt mit, dass die Vorstandsmitglieder und die Kassenprüfer bereit für weitere vier Jahre im Amt wären. Weitere Wahlvorschläge gibt es auf Anfrage an die Versammlung keine. In einer offenen Abstimmung werden per Handzeichen alle jetzigen Vorstandsmitglieder sowie die Kassenprüfer einstimmig wiedergewählt.

Am Ende der Versammlung steht die Vorstandschaft noch für Fragen zur Verfügung. Wünsche und Anträge gibt es keine. Bei Leberkäs und guten Gesprächen klingt der ereignisreiche Abend aus.

 Sehr geehrtes Mitglied,

 wir laden Sie herzlich zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahl am

Donnerstag, dem 02. Juni 2022, um 19.30 Uhr

 im Pfarr- und Jugendheim Reckendorf ein.

 Zum Schutze der Teilnehmer findet die Versammlung in diesem Jahr coronakonform im Saal des Hauses statt.

 Auf der Tagesordnung stehen folgende Themen:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit durch die erste Vorsitzende
  2. Verlesen der Jahresberichte 2019 und 2020
  3. Bericht der 1. Vorsitzenden 2021
  4. Bericht der Sozialstationsleitung 2021
  5. Bericht des Kassiers 2021
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Entlastung der Vorstandschaft für die Jahre 2019 – 2021
  8. Genehmigung des Haushaltsplanes und Stellenplans
  9. Neuwahlen der Vorstandschaft
    9a Bildung eines Wahlausschusses
    9b Neuwahl
  10. Wünsche und Anträge

 Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um zahlreiches Erscheinen. Auch in diesem Jahr wird für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

 Mit freundlichen Grüßen
gez. Barbara Hofmann
1. Vorsitzende 

Als erste Auszubildende hat Debora Götz in der Caritas Sozialstation Reckendorf ihre Ausbildung zur Altenpflegefachkraft mit der Note 1,6 erfolgreich absolviert. Die Stationsleiterin, Schwester Hedwig Martin und ihr Team sowie die Vorstandschaft des Caritas Krankenpflegevereins freuen sich riesig mit Debora über diese großartige Leistung.

Sozialstation

Liebe Mitglieder,

aufgrund der Ausweitung der Infektionen mit dem Corona-Virus wird unsere Jahreshauptversammlung am

Donnerstag, 19. März 2020 nicht stattfinden.

Über einen neuen Termin werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Jahreshauptversammlung 2019 – Der Versammlungsraum füllt sich rasch. Es müssen sogar noch Stühle angestellt werden. Die 1. Vorsitzende Barbara Hofmann begrüßt alle Anwesenden und freut sich über das rege Interesse der MItglieder an den Aktivitäten des Vereins.

Ein bunter Jahresrückblick 2016 – Im Januar 2016 habe ich meine ehrenamtliche Tätigkeit in den beiden ambulanten Betreuungsgruppen der Sozialstation in Reckendorf aufgenommen. Beruflich hatte ich bereits mit unterschiedlichen Gruppen gearbeitet, mit der Arbeit mit Senioren betrat ich jedoch Neuland.

4. Advent – Es war so grässlich kalt; es schneite und es begann dunkler Abend zu werden. Es war auch der letzte Abend des Jahres, Silvesterabend. In dieser Kälte und in dieser Dunkelheit ging auf der Straße ein kleines, armes Mädchen mit bloßem Kopf und nackten Füßen; ja, sie hatte zwar Pantoffeln angehabt, als sie von Hause wegging, aber was nützte das schon! Es waren sehr große Pantoffeln, ihre Mutter hatte sie zuletzt benutzt, so groß waren sie, und die verlor die Kleine, als sie über die Straße eilte, während zwei Wagen so erschreckend schnell vorbeifuhren.

Havanesermädchen Holly besucht die Caritas-Sozialstation in Reckendorf – „Holly, spring durch die Beine!“ Ujiii... das gibt es doch nicht! Das süße Havanesermädchen gehorcht ihrem Herrchen aufs Wort. Sie richtet sich auf und macht mit Leichtigkeit ein Hüpferchen durch seine Beine. "Super, toll gemacht!", die Seniorinnen, Senioren und die Betreuerinnen sind begeistert und klatschen Applaus.

Caritas-Sozialstation – Wir hatten allen Grund zu feiern. Am 21. Mai 2016 auf dem Gelände der Sozialstation in Reckendorf. Am späten Vormittag, endlich, alles geschafft...juchuuu! Tische und Bänke stehen. "So geht das nicht“, ruft da Schwester Hedwig, „da passt weder ein Rollator geschweige denn ein Rollstuhl durch die Reihen“.

Erstes Treffen – Mit dem Lied „Großer Gott, wir loben dich“ startete die erste ambulante Betreuungsgruppe in der Caritas-Sozialstation Reckendorf, am Montag, 10. August 2015 in einen schönen und kurzweiligen Nachmittag.

Pflegedokumentation von geplanten und durchgeführten Leistungen – Am 1. Oktober 2015 fand in den Räumen der Sozialstation Reckendorf eine Schulung des Pflegeteams in der Pflegedokumentation statt.

Eine Spende in Höhe von 1.100 Euro für die Sozialstation der Caritas Reckendorf – „Von Reckendorfern – Für Reckendorfer“ lautete das Motto der privaten Feier, die am Rosenmontag in den noch leeren Werkstatträumen der Schreinerei Müller in Reckendorf stattgefunden hat. Dabei kam aus Einnahmen und Spenden der stolze Betrag von 1.100 Euro zusammen.

Unterkategorien

­