logo caritas

Die Sozialstation Reckendorf stellt sich vor

Die Vorstandschaft

Wir freuen uns über Ihr Interesse

1. Vorsitzende
Barbara Hofmann

2. Vorsitzender
Robert Martin

Schriftführerin
Sibylle Götz

Kassier
Joachim Geiger

Vertreter der Seelsorge
Pastoralreferent Markus Lüttke

 

Martin Lüttke, Sibylle Götz, Robert Martin, Barbara Hofmann, Joachim Geiger (von links nach rechts) Martin Lüttke, Sibylle Götz, Robert Martin, Barbara Hofmann, Joachim Geiger (von links nach rechts)

Die Pflegedienstleitung

Haben Sie noch Fragen? Wir sind für Sie da!

Hedwig Martin
Pflegedienstleiterin
Krankenschwester

 

Andrea Beling

Stellv. Pflegedienstleiterin
Altenpflegerin

 

Das Pflegeteam

Auf uns ist Verlass!

Mit dem Herzen dabei.

Mobil und engagiert!

Unsere qualifizierten Krankenschwestern und Krankenpflegerinnen bieten Ihnen an:

  • Grundpflege und Behandlungspflege nach ärztlicher Verordnung
  • Demenzbetreuung (Stundenweise Hausbesuche)
  • Ambulante Betreuungsgruppen (in der Sozialstation/gerne auch Abholung)
  • Beratung in Pflegefragen und Informationen zu den Pflegestufen
  • Unterstützung bei der Antragstellung und beim Besuch des MDK
  • Unterstützung bei der Hausarbeit

Die Demenzbetreuung

Sie brauchen mal wieder etwas Zeit für sich, wir unterstützen Sie gerne!
Eine Demenzerkrankung bedeutet für die Angehörigen eine große seelische und körperliche Belastung; oft rund um die Uhr gefordert, müssen persönliche Bedürfnisse und Interessen zurückgestellt werden. Sie bedürfen einer besonderen Unterstützung.

Unsere Demenzbetreuerinnen und ehrenamtlichen Kräfte beschäftigen Ihren pflegebedürftigen Angehörigen stundenweise im eigenen Zuhause oder in einer unserer ambulanten Betreuungsgruppen in den Räumen der Sozialstation. Gedächtnistraining, Vorlesen, Singen oder einfach nur dasein und zuhören bieten die speziell ausgebildeten Kräfte an, um Sie zu entlasten.

Wir informieren Sie umfassend über das Krankheitsbild und den Umgang mit Ihrem demenzkranken Angehörigen. Auch bei der Beantragung der Leistungen durch die Pflegekassen sind wir behilflich.

Die Verwaltung

Die administrativen Dinge erledige ich!

Claudia Geiger
Verwaltungskraft

 

Der Verein

Die Geschichte

Die Evangelien berichten, dass sich Jesus der Armen und Leidenden angenommen und sich mit ihnen solidarisiert hat.

„Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ (Matthäus 25,40)

Diesem Leitgedanken verpflichtet, gründeten am 14. Juli 1918 Pfarrer Oppel, Bürgermeister Leonhard Hofmann und engagierte Bürger aus Reckendorf den „Verein für ambulante Krankenpflege in Reckendorf und Umgebung“. Die Versorgung der Patienten übernahmen die Schwestern von der Kongregation der „Dienerinnen der hl. Kindheit Jesu“ vom Kloster Oberzell. Der Verein wuchs in den folgenden Jahren stetig. Man zählte im Jahr 1922 bereits 192 Mitglieder. Gerne nahmen Bedürftige die ambulanten Pflegeangebote der Station in Anspruch. Die aufopfernde Einsatzbereitschaft der Schwestern wurde in den Versammlungsprotokollen immer wieder lobend hervorgehoben.

Die letzte Eintragung vor dem 2. Weltkrieg stammt vom 7. April 1935. Obwohl das Leben im Verein während der Kriegsjahre ruhte, versahen die Schwestern in dieser Zeit weiterhin treu ihren Dienst.

Nach Abberufung der Schwestern aus Reckendorf am 1. Dezember 1974, kam das Vereinsleben völlig zum Erliegen. Am 29. August 1978 versammelten sich nach einer über dreijährigen Pause 14 Mitglieder, die sich für die Wiederbelebung des Vereins aussprachen. Für die Leitung der ambulanten Krankenpflege konnte die Krankenschwester Christel Geiger gewonnen werden. Nach 22 Jahren hingebungsvollen Dienstes übertrug Frau Geiger im Jahr 2000 die Leitung an die Krankenschwester Hedwig Martin, die sich seitdem mit ihrem Team liebevoll und kompetent um die Patienten kümmert.

Mittlerweile ist die Sozialstation mit zehn Altenpflegerinnen und Krankenschwestern und einer Verwaltungskraft sehr gut aufgestellt. Das Leistungsangebot ist umfangreich und wird heute wie damals rege in Anspruch genommen. Der „Caritas-Verein für ambulante Krankenpflege in Reckendorf und Umgebung e.V.“ zählt derzeit 183 Mitglieder und ist als Träger der Sozialstation aus der Kranken- und Altenpflege nicht mehr wegzudenken. Durch ehrenamtliches Engagement von Mitgliedern und Vorstandschaft arbeitet der Verein selbstständig und finanziell unabhängig nach den Richtlinien der Caritas und macht es möglich, dass pflegebedürftige Menschen selbstbestimmt in der gewohnten Umgebung leben können.

Das Einsatzgebiet

In diesen Orten sind wir für Sie da:

  • 96182 Reckendorf
    Manndorf
    Laimbach
  • 96161 Gerach
    Mauschendorf
  • 96148 Baunach
    Dorgendorf
    Priegendorf
    Reckenneusig
­